vorverlegte Sperrstunde – Univiertel

Veröffentlicht: 5. Juni 2013 in Allgemein

Wie euch sicher bekannt ist haben ein paar Lokale im Grazer Uni-Viertel eine „vorverlegte“ Sperrstunde und müssen um 2:00 ihre Tore schließen.

Sperrstunde

 

heute tagt um 15:00 die Berufungskommission – das sind 3 Anträge zu dem Thema dabei

Kurz zusammengefasst geht es in den Anträgen darum, dass die Lokale gerne wieder länger offen haben würde.
Sie haben diverse Maßnahmen getroffen um die Situation zu verbessern – aus den Anträgen und den dahinter liegenden jeweils min. 10 Seiten Begründungen seitens des Amtes klingt es so als ob die Sperrstunden bestehen bleiben – hmmmm

Aber ich denke (ich weiß aber noch nicht alles) – ist das letzte Wort bei der Berufungskommission – die sich bis jetzt aber nie gegen den empfohlenen Weg entschlossen hat – werde aber genau schreiben wer wie gestimmt hat 😉

Was denke ich zum Thema Sperrstunde:

Die Probleme die durch eine große Anzahl von Uni-Lokalen entstehen müssen der Stadt klar gewesen sein. Für mich als „Stadt“ wäre klar, dass wenn ich x-Lokale an einem Ort  aufmachen lasse, dort auch Gäste hinkommen – gerade im Uni-Viertel.
Jetzt nachträglich ein paar Lokale dafür zu bestrafen ist eine Ungleichbehandlung. Hier wird wieder klassisch ein Symptom bekämpft.
Eine Sperrstunde führt dazu, dass Lokale abwandern und in andere Bezirke oder Straßen abwandern und das Problem verlagert wird. Dann gehen die Leute in der Zinzendorfgasse fort – oder in die Leonhardstrasse – und dort werden Lokale aufmachen – oder es verlagert sich das ganze in die Innenstadt. Problem verschoben – Problem gelöst?
Was man auch nicht vergessen darf – hier stehen auch viele Jobs für Studenten vor dem Aus.

Mir ist auch klar das es als Bewohner im Uni-Viertel schwierig ist – ich habe selbst dort gewohnt – es mir aber auch selbst ausgesucht und ich habe gewusst wo ich da hinziehe – dementsprechend hatte ich kein Problem damit – für Bewohner die dort aber „Eigentum“ haben und seit x-Jahren wohnen ist das ein Problem – ich glaube nur nicht das auf Graz bezogen es eine Lösung ist – das Problem wo anders hinzuverschieben.
Ich glaube die Stadt hätte hier schon viel früher auf die Bürger hören müssen und mit den Bewohnern, den Lokalen und den Besuchern gemeinsam an einer Lösung arbeiten.
Was aus unserer Sicht kritisch betrachtet wird ist die vermehrte Anzahl von privaten Sercurity-Firmen die jetzt im Einsatz sind – ich kann mich erinnern – früher war viel mehr Polizei unterwegs – hat viel mehr kontrolliert und für Ordnung gesorgt wo es nötig war – die Polizei kann nichts dafür – der fehlen die Mittel und die Leute – ich würde mir mehr Polizei auf öffentlichem Grund wünschen anstatt privater Security Firmen oder einer Stadtwache …

Es gibt zu diesem Thema bei uns zur Zeit ein paar Abstimmungen die gerade laufen – Feeback wie immer erwünscht

Ich werde dann nach der Sitzung schreiben was „beschlossen“ wurde – Ach und zur Info – die Piraten sitzen in diesem Ausschuss mit „beratender Stimme“ also ohne Stimmrecht 😉

Advertisements
Kommentare
  1. DieStudentin sagt:

    Gut so. Finde Deine politischen Gedanken interessant.

    Weiter so. Mehr Infos, was Du Dir so zu Themen denkst. 🙂
    Dann bist Du meine erste Wahl 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s