die zweite Frage

Veröffentlicht: 3. Juli 2013 in Frage an die Stadtregierung

und schon ist die nächste Frage da!

Wir als Hundebesitzer wollen wieder den friedvollen Umgang miteinander (siehe auch https://www.openpetition.de/petition/online/graz-mensch-hund). Die Art der Tätigkeit der Grazer Ordnungswache nimmt sehr regimeeindeutige Formen an. Die Finanzierung dieser Einheit wird durch den Umweg über eine kleine GmbH gesichert. Die zu niedrig an die Stadt Graz verrechnete Mannstunde ergibt logischerweise einen Verlust in der GmbH, den die Stadt Graz als 100 % Gesellschafter wieder ausgleichen muss. 
Frage:
Einerseits ist eine Einschränkung der Überwachung des „mündigen“ Grazer Bürgers demokratienotwendig, wie führen die Schritte wieder dorthin?
Zweitens: Offenlegung der Budgetverschleierung durch den Umweg über diese GmbH.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s